Fotoreise

Nordlichter in Norwegen | 03/2021

Nach zwei erfolgreichen Fotoreisen 02-03/2020 sind die Fotoreisen Norwegen 2021 bereits in Planung. Es wird voraussichtlich wieder 2 Termine geben, vsl. in der ersten März-Hälfte 2021. Die Buchung ist vsl. ab Mai 2020 möglich. Infos gibt's vorab an alle, die dafür in der Interessentenliste eingetragen sind. Dies werden dann bereits meine Norwegen Fotoreisen #9 und #10 sein!

Diese Fotoreise fasziniert viele zurecht als spektakulärste Reise im Programm. Eine Woche verbringen wir nördlich des Polarkreises in der hübschen Stadt Tromsø sowie im von vielen noch unbekannten, dafür umso spektakuläreren, Lyngenfjord. Die Gegend begeistert nicht nur durch ihre Landschaften und die unglaubliche Freundlichkeit der Norweger: Das Nordlicht ist sicher der Hauptgrund, der Gegend im Winter einen Besuch abzustatten.

Wenn der Himmel klar ist, beginnt in vielen Nächten abends ein für die meisten noch ungesehenes Spektakel am Himmel, das sich besonders mit den richtigen Kameraeinstellungen noch spektakulärer einfangen lässt. Manchmal ist es nur schwach am Himmel zu sehen, kaum stärker als eine Wolke. Dann wieder gibt es Momente, in denen es hellgrün leuchtend über den Himmel tanzt. Wer so eine Bewegung am Himmel miterleben kann, wird dieses höchst euphorisierende Erlebnis nicht mehr vergessen.

Man braucht natürlich auch die nötige Portion Glück, um nicht eine Woche lang Schneefall und Wolken zu haben - das kann ich natürlich nicht garantieren. Aber ich kann versprechen, dass wir unser bestes geben und jeden klaren Abend mit einem Van, der die ganze Woche unser treues Gefährt ist, auf Nordlichtjagd gehen werden.

Und ich kann versprechen, dass die Reise selbst ohne Nordlichter ein fotografisches Spektakel wird: Die paradiesischen Sandstrände der Insel Sommarøy, die idyllische Stadt Tromsø, der spektakuläre Lyngenfjord mit seinen unberührten Bergen und epischen Landschaften und die Rentiere, die wir manchmal neben der Straße sehen, geben tolle Fotomotive. Die höchst individuelle Huskyschlittenfahrt-Tour mit Kaffee beim Lagerfeuer direkt am Fjord danach oder die geleitete Schneemobiltour durch die winterlichen Landschaften des Lyngenfjords sind unvergessliche Erlebnisse. Auch punkto Essen werden wir mit frischem Fisch und anderen norwegischen Spezialitäten verwöhnt, besonders in der zweiten Wochenhälfte in unserer Unterkunft im Lyngenfjord.

Ich kann also versprechen, dass diese Fotoreise zu einem unvergesslichen Erlebnis wird.

Programm & Ablauf

  • Tag 1: Ankunft in Tromsø am Nachmittag. Nach einem Kennenlernen und einem stärkenden Abendessen brechen wir zu unserer ersten Fototour auf: Tromsø bei Nacht. Dafür gehen wir zum Hafen, wo wir einen Ausblick auf die beeindruckende „Tromsøbrua“ („Tromsø-Brücke“) und die Berge der Umgebung haben.
  • Tag 2: Nach dem Frühstück im Hotel startet am Vormittag unser ganztägiger Ausflug mit unserem Minibus auf die Halbinsel Sommarøy. Auf dem Weg wartet ein fotogener Anreiseweg, auf dem wir einige Fotostopps machen, um die gewaltige Landschaft in verschiedensten Lichtstimmungen festzuhalten. Dort angekommen, stärken wir uns im bekannten Arctic Hotel. Die Goldene und Blaue Stunde verbringen wir an den nahe gelegenen Sandstränden. Wenn es dunkel wird und es das Wetter zulässt, starten wir unsere Nordlichtjagd an zwei gut geeigneten Spots. Ankunft im Hotel je nach Wetter und Nordlichtaktivität ca. um Mitternacht. Falls das Wetter an Tag 2 schlechter als an Tag 3 ist, tauschen wir das Programm der beiden Tage.
  • Tag 3: Der erste Halbtag in Tromsø steht zur freien Verfügung, z.B. für Sightseeing und Souvenir-Käufe. Am Nachmittag statten wir der architektonisch höchst spannenden „Eismeerkathedrale“ („Ishavskatedralen“) einen Fotobesuch ab. Danach geht es für uns hoch hinaus auf den „Storsteinen“, einen 420m hohen Berg, auf den wir mit der Seilbahn „Fjellheisen“ gelangen. Von dort haben wir einen tollen Ausblick auf die Stadt und können schöne Fotos zur Blauen Stunde und bei Nacht machen. Wenn wir genug fotografiert haben, geht es wieder ins Tal und Richtung Abendessen.
  • Tag 4: Nach dem Frühstück im Hotel checken wir am Vormittag aus und starten die Fahrt in Richtung Lyngenfjord. Unser Weg führt uns nicht auf der kürzeren Route mit der Fähre nach Lyngen, sondern um den Fjord herum. Das ist zwar länger, bietet aber eine wunderschöne Landschaft.
    Doch nicht nur der Weg ist das Ziel, denn ab Mittag wartet ein Highlight der Woche auf uns: die Husky-Schlittenfahrt bei Tommy, einem Hundeschlittenführer, der diese Touren höchst exklusiv nur für uns anbietet. Gemeinsam leinen wir die Hunde an, haben die Gelegenheit für Streicheleinheiten und Fotos aus der Nähe. Hinter seinem Haus, das traumhaft am Lyngenfjord gelegen ist, gibt es einen Trail durch den Wald, den wir abwechselnd mit unterschiedlichen Schlitten alleine selbst und als fotografierender Beifahrer fahren können. Danach beantwortet er uns sämtliche Fragen zum Husky-Schlittenfahren und zum Leben in Norwegen bei einem wärmenden Kaffee oder Tee am knisternden Lagerfeuer, direkt beim Fjord in einer kleinen Holzhütte.
    Wir erreichen die typisch norwegischen roten Häuser am Wasser, die für die restliche Woche unsere Unterkunft im Lyngenfjord sein werden, am Abend. Dort erwartet uns ein üppiges Abendessen. Am Abend gehen wir auf Nordlichtjagd, entweder direkt bei der Unterkunft oder wir fahren mit dem Van zu einem tollen Spot.
  • Tag 5 & Tag 6: Diese beiden Tage sind wesentlich ruhiger als zuletzt. Dies lässt Raum für individuelle Spaziergänge, Fotos durchschauen oder einfach genießend entspannen. Einen actionreichen Programmpunkt gibt es aber: die geführte Schneemobiltour. Mit fast 50km/h fahren wir über schneebedeckte Landschaften im Fjord.
    Am anderen Tag zeige ich euch im dortigen Seminarraum, wie ihr eure Fotos richtig bearbeitet. Dies bietet auch Raum für Bildbesprechungen.
    Spontane Fotoausflüge zwischendurch sind ebenso möglich wie gemeinsame Zeit im Gemeinschaftsraum. Zum Aufwärmen wartet in der Anlage eine Sauna, die ich anheizen und ich mit Zirbendurft für alle, die dabei sein wollen, aufgießen werde.
  • Tag 7: Nach dem Frühstück in der Anlage brechen wir in der Früh auf. Dieses Mal verkürzt uns die Fähre die Fahrt zum Flughafen in Tromsø, wo wir nach einer spektakulären und netten Woche mit zahlreichen Fotos im Gepäck die Heimreise antreten müssen.

Fragen & Antworten

Woher weiß ich, ob diese Fotoreise für mich geeignet ist?
Für mich ist besonders wichtig, dass du Freude an der Fotografie hast und offen bist, diese Woche gemeinsam in der Gruppe zu erleben. Es gibt natürlich auch freie Individualzeit, dennoch solltest du kein Einzelgänger sein, der nicht gerne mit fremden Leuten plaudert oder am Abend zusammen sitzt. Wetter-, Nordlichtprognosen und sonstige unplanbaren Ereignisse erfordern eine gewisse Spontanität. Das Programm kann sich daher kurzfristig ändern. Ich verspreche aber, dass wir aus jeder Woche das Maximum herausholen!

Mit welchen Temperaturen muss ich rechnen?
Norwegen im Winter ist natürlich kalt, aber auch nicht extrem kalt. Nachdem wir nahe am Meer sind, ist das Klima eher feucht und wechselhaft. Die Temperaturen bewegen sich tagsüber meist zwischen -5°C und wenigen Plusgraden. Nachts kann es mancherorts in Richtung -10°C gehen, das ist aber eher die Ausnahme. Nachdem wir aber oft länger an der selben Stelle stehen, sollte trotzdem die eine oder andere Schicht mehr eingepackt werden.

Kann mein Partner mitfahren?
Die Reise hat einen starken Foto-Schwerpunkt, wir verbringen oft eine halbe oder ganze Stunde an der selben Stelle, um Landschaften oder Wellen mit Filter und Stativ zu fotografieren. Für die Gruppendynamik ist es wichtig, dass alle fotografieren, damit sich niemand grundsätzlich fadisiert und Teilnehmer das Gefühl haben, jemand wartet ständig. Es sollte daher jeder Teilnehmer eine Kamera dabei haben. Natürlich müssen nicht beide im gleichen Ausmaß fotografisch versiert sein, das grundsätzliche Interesse an Fotografie sollte aber da sein. Falls das erfüllt ist, ist eine gemeinsame Buchung natürlich möglich. Dabei profitiert ihr beide vom Doppelzimmer-Rabatt.

Wie viel Geld sollte ich weiters einplanen?
Für das Essen während der ersten Wochenhälfte sollten etwa € 20-40 pro Mahlzeit eingeplant werden, in der zweiten ist dies bereits inkludiert. Alles weitere (Souveniers) nach eigenem Ermessen. Für die Bezahlung vor Ort empfehle ich eine Kreditkarte. Bargeld ist nicht notwendig.

Muss ich alle Programmpunkte mitmachen?
Jede Tour ist natürlich freiwillig! Wer beim Huskyschlittenfahren nicht selbst am Schlitten stehen möchte, kann auch nur mitfahren bzw. fotografieren. Auch das Schneemobilfahren sowie die Fototouren sind natürlich nicht verpflichtend!

Sehen wir Nordlicht?
Das hängt von der Sonnenaktivität und natürlich vom Wetter ab. Je stärker die Sonnenaktivität zu jener Zeit ist, umso stärker ist das Nordlicht zu sehen. Ein klarer Himmel ist dafür aber natürlich auch wichtig. Während einem einwöchigen Aufenthalt ist es aber noch nie vorgekommen, dass Teilnehmer kein Nordlicht gesehen und fotografiert haben. Natürlich variieren die Intensität und die Dauer von Woche zu Woche, aber die Chancen sind sehr hoch.

Warum kostet die Reise so viel Geld?
Norwegen ist ein unglaublich teures Land. Die Unterkünfte, Transfers sowie das Essen in der zweiten Wochenhälfte sind bereits inkludiert. Nachdem mir der Erlebnis-Faktor auf Fotoreisen sehr wichtig ist, habe ich auch bei dieser Reise einige besondere Programmpunkte fix inkludiert, u.a. die Huskyschlittenfahrt, Schneemobiltour sowie Eintritte und die Seilbahnfahrt auf den Storsteinen. Bis jetzt haben die Teilnehmer immer noch rückgemeldet, dass die Reise ihr Geld mehr als Wert ist!

Kann ich mich vormerken?
Wenn du dich in der Interessentenliste für die Fotoreise Norwegen (und gerne auch alle anderen interessanten Fotokurse bzw. Fotoreisen) einträgst, bekommst du vorab die Infos zum genauen Datum der Reise und zum Zeitpunkt des Buchungsstarts.

im Preis inkludiert:

  • 3 Übernachtungen im Einzelzimmer in Tromsø in einem zentral gelegenen und sehr netten 3*-Hotel mit tollem Frühstücksbuffet.
  • 3 Übernachtungen im Einzelzimmer im Haus/Appartment bei XLyngen im Lyngenfjord
    inkl. üppigem Frühstück, Jause und exzellentem Abendessen.
    Es stehen 2 Häuser oder vergleichbar große Appartments zur Verfügung. Pro Haus/Appartment gibt es 3 Zimmer mit jeweils 2 Betten.
  • Transfer vom Flughafen zum Hotel in Tromsø bei Ankunft zum vereinbarten Termin
  • Tagestour nach Sommaroy
  • Exklusive Huskyschlittenfahrt mit Tommy von Team Lyngen (geführte Tour)
  • Schneemobiltour (von XLyngen geführte Tour)
  • Eismeerkathedrale-Eintritt
  • Seilbahnfahrt mit dem Fjellheis auf den Storstein (und retour)
  • Nordlichttouren in Lyngen
  • Transfer nach Lyngen
  • Transfer von Lyngen zum Flughafen inkl. Fährengebühren
  • Fotokurseinheiten vor Ort
  • Dropbox-Order zum Austausch der Fotos
  • WhatsApp-Gruppe für die Kommunikation vor, während und nach der Reise

Details zur Reise:

  • Änderungen im Programm sind vorbehalten. Touren können wetterbedingt ersatzlos entfallen.
  • Fotokursleiter: Alexander Müller
  • Reisebüro-Kooperationspartner bei dieser Reise: FCM Travel
  • Anreise per Flug. Flugpreis ca. € 350-500. Genaue Flug-Empfehlung folgt bei der Buchung.
  • Teilnehmerzahl: mind. 5, max. 6 Personen
  • Möglichkeit für nicht-fotografierende Begleitpersonen: siehe Frage/Antworten
  • Zahlungen: Der Betrag ist etwa 3 Monate vor der Reise fällig und kann auf Anfrage auf An- und Restzahlung aufgeteilt werden.
  • Weitere Details zu Storno, etc. in den AGB.

Preis

Standardpreis im Einzelzimmer

€ 2.899 p.P.

Standardpreis im Doppelzimmer

€ 2.599 p.P.

"FotoreiseNorwegen2020DZ" bitte bei der Bestellung im Feld "BonusCode" einlösen.

Ermäßigungen:

Bonus Club: - € 25
Selbstbucher: - € 20
Frühbucher (bis 31.06.2020): - € 10

Nächste Termine

dzt. keine Kurse eingetragen
Newsletter